Winkel die gemessen werden sollten


Diese Winkel sind wichtig zur Beurteilung der cranio-cervicalen Instabilität und sollten von den behandelnden Radiologen, Neuroradiologen oder Neurochirurgen gemessen werden.

Bulls Angle

Bulls Angle

Bulls Angle

Es wird eine Linie zwischen dem hinteren und vorderen Bogen des C1 gezogen. Der Bulls angle ist der Winkel zwischen dieser Linie und der Ebene des harten Gaumens.

Pathologisch: >13 Grad

 

Powers Ratio

Power's Ratio

Power’s Ratio

Abstand von Basion zum hinteren Bogen des Atlas geteilt durch
Abstand vom vorderen Bogen des Atlas zum Opisthion

Pathologisch: >1

 

Basion dens interval (BDI)

BDI

BDI

Abstand zwischen der unteren Spitze des Basion und der Spitze des dens ist weniger als 12 mm in 95 % der Erwachsenen. Ein Wert größer als 12 mm spricht für atlantookzipitale Dislokation.

 

Basion axial interval (BAI)

BAI

BAI

Basion zur posterioren Axislinie.

Pathologisch: >12 mm

 

Harris Measurment

Harris measurement

Harris measurement

BDI + BAI

Pathologisch: >12 mm

Zusätzlich BAI im Vergleich Flexion und Extension messen. Variiert der Wert in den Funktionsaufnahmen um mehr als 1-2 mm bedeutet das, dass der Kopf auf der Halswirbelsäule nach vorne und hinten rutscht.

 

MC Gregors line for basilar invagination

McGregor's Line

McGregor’s Line

Von der oberen Fläche des hinteren Rand des harten Gaumens, an den hinteren tiefsten Punkt der Hinterhauptskurve. Wenn die Spitze des Dens mehr als 4,5 mm über der McGregor Linie ist, dann ist eine basiläre Invagination (eine Verlagerung des Dens nach oben; höher als das Foramen magnum) wahrscheinlich.

 

Grabb Oaks Line brain stem compression

Grabb Oaks Line

Grabb Oaks Line

Zur Diagnostik der Hirnstamm-Kompression:

Bei mittig sagittalen MRT-Aufnahmen, eine Linie vom untersten Punkt des Clivus zum unteren hinteren Punkt des Axis Corpus ziehen. Von dieser Linie wird im rechten Winkel bis zum Beginn des Spinalkanals gemessen.

Pathologisch: > 8mm

 

 

Wackenheim Line

Wackenheims Line

Wackenheims Line

Linie entlang des Clivus und inferior auf den oberen Zervikalkanal.
Wackenheims Linie sollte durch die Dens axis gehen oder tangential dazu sein.

 

Clivo Axial Angle (CXA)

CXA

CXA

Ziehen einer Linie entlang der Basis und eine zweite Linie an der Rückseite des Körpers des Axis.

Normal: zwischen 150 Grad in Flexion und 180 Grad in Extension.
<150 Grad ist typisch für eine basiooccipitale Hypoplasie, Gefahr einer Myelonkompression

 

Wiesmann M, Linn J, Brückmann H, editors. Atlas Klinische Neuroradiologie: Wirbelsäule und Spinalkanal. Springer-Verlag; 2013 Dec 30.

 

Begriffserklärungen:

Basion:
ist der vordere Mittelpunkt des Hinterhauptlochs

Opisthion:
ist der hintere Mittelpunkt des Hinterhauptlochs

Clivus:
Es bildet an der Verbindung des Keilbeins mit dem vorderen Teil des Hinterhauptbeins einen schrägen Fortsatz.

http://radref.org/ref.php?cat=27&subcat=33

 

Anguläre Instabilität:

Anguläre Instabilität

Anguläre Instabilität

Pathologisch: > 11 mm

 

Horizontale Verschiebung:

Horizontale Verschiebung

Horizontale Verschiebung

Pathologisch > 3,5 mm

 

Atlantoaxiale Instabilität:

Pathologisch: Raum zwischen dens und C1 > 2-3mm

 

Ein großartiger Vortrag zu „normalen“ Befunden bei symptomatischen Patienten von Dr. Myles Kolby am CSF/MUSC Half Day Symposium 2014

http://csfinfo.org/videos/physician-lecture-videos/csf-lectures-archive/csf-musc-symposium-myles-koby/

Quellen:

Verhaagen J, McDonald III JW, editors. Spinal Cord Injury: Handbook of Clinical Neurology Series. Newnes; 2012 Dec 31.

Panjabi MM, White III AA. Basic biomechanics of the spine. Neurosurgery. 1980 Jul 1;7(1):76-93.

Benzel EC, Connolly PJ, editors. The cervical spine. Lippincott Williams & Wilkins; 2012 Aug 29.

DePalma AF. Spinal fusion: science and technique. Cotler JM, Cotler HB, editors. Springer Science & Business Media; 2012 Dec 6.

 

ADLS Messung

Die atlantodental lateral shift (ADLS) Messung wird herangezogen, um die seitliche Verschiebung zwischen Atlas und Axis (Dens) zu bestimmen. Dazu wird auf seitlichen Röntgenaufnahmen mit offenem Mund in Flexion und Extension, sowie auf AP-Aufnahmen mit offenem Mund in Seitneigung, die Abweichung zwischen Dens und Atlas gemessen.

Taniguchi D, Tokunaga D, Hase H, Mikami Y, Hojo T, Ikeda T, Oda R, Takatori R, Imai K, Kida Y, Otakara E. Evaluation of lateral instability of the atlanto-axial joint in rheumatoid arthritis using dynamic open-mouth view radiographs. Clinical rheumatology. 2008 Jul 1;27(7):851-7.

Fujiwara S, Tokunaga D, Oda R, Toyama S, Imai K, Doi A, Kubo T. Dynamic close-mouth view radiograph method for the diagnosis of lateral dynamic instability of the atlantoaxial joint. Clinical imaging. 2010 Oct 31;34(5):375-8.