Vojta-Therapie


Die Vojta-Therapie ist eine neurophysiologische Therapieform, die meist bei Babys angewendet wird, um das Bewegungsmuster positiv zu beeinflussen.

Erfunden wurde diese von dem Neurologen Prof. Vojta.

Vojta basiert auf dem Prinzip der Reflexlokomotion. Dies bedeutet, dass durch Reize in genau festgelegten Ausgangsstellungen, Bewegungsmuster, die im Gehirn gesteuert werden, beeinflusst werden. Sie zielt darauf ab, Muster die schon von Geburt an eingeprägt sind, wieder zu aktiveren (Reflexe). Auch bei Menschen mit geschädigtem zentralen Nervensystem können Teilbereiche in ihrer Funktion wieder hergestellt werden.

Angewandt wird Vojta bei Störungen im zentralen Nervensystem, sowie bei Störungen im Bewegungsapparat.

 

http://www.vojta.com/de/vojta-prinzip/vojta-therapie

http://www.physio-deutschland.de