Upright MRT


Das Upright-MRT ist eine Form der Magnetresonanztomographie die nicht wie sonst typisch in einer geschlossenen Röhre liegend stattfindet, sondern unter natürlicher Gewichtsbelastung im Sitzen oder Stehen zwischen zwei magnetischen Scheiben.

Das Upright-MRT der Halswirbelsäule wird im Sitzen durchgeführt.

Zuerst wird die Halswirbelsäule in Neutralstellung aufgenommen.

Danach folgen Bilder in maximaler Vor- (Flexion) und Rückneigung (Extension) zur Beurteilung der gesamten Halswirbelsäule.

Um die obere Halswirbelsäule bzw. den cranio-cervicalen Übergang genauer beurteilen zu können wird eine Untersuchung in Rotation, so wie maximaler Rechts- und Linksneigung häufig angeschlossen.

 

Der Kopf muss einige Minuten in der jeweiligen Position verweilen und wird dort fixiert um eine Ausweichbewegung zu vermeiden. Dies kann sehr anstrengend und schmerzhaft sein und zu einer Symptomverschlechterung führen.

 

Das Upright MRT hat gegenüber den statischen, liegenden Aufnahmen den Vorteil das belastungsabhängige Beschwerden mit erfasst werden. Ausserdem können Instabilitäten bei ruhiger Lage häufig versteckt bleiben oder weniger gravierend erscheinen. Auch eine bewegungsabhängige Rückenmarkskompression kann nur im Upright MRT richtig erfasst werden.

Wie bei allen MRTs besteht keine Strahlenbelastung und es werden sowohl Knochen, als auch Weichteilgewebe dargestellt was eine direkte Beurteilung der Kapseln und Ligamente zulässt.

Der Nachteil des Upright MRTs ist das Aufnahme im sehr feinen Bereich nicht möglich da die Auflösung ziemlich niedrig ist.

 

Leider sind Upright MRTs bisher keine Kassenleistung in Deutschland. Jedoch werden sie schon von mehr Ärzten mit in die Diagnostik einbezogen als noch vor kurzem.

 

Upright MRT

 

Upright MRT Aufnahme in Seitneigung

6

 

Upright MRT Aufnahme in Rotation

Upright MRT Extension

Upright MRT Aufnahme in Extension

Upright MRT Flexion

Upright MRT Aufnahme in Flexion

 

 

Jinkins JR, Dworkin JS, Damadian RV. Upright, weight-bearing, dynamic–kinetic MRI of the spine: initial results. European radiology. 2005 Sep 1;15(9):1815-25.

 

Mehr Informationen:

http://www.mrtmuenchen.de

 

oder in den USA:

http://www.washingtonopenmri.com