Schleudertrauma


Ein Schleudertrauma tritt meist bei Autounfällen auf und beschreibt eine Krafteinwirkung auf die Halswirbelsäule, die mit Symptomen wie Kopf- oder Nackenschmerzen, Schwindel und anderen neurologischen Problemen einhergeht. Meistens sind keine eindeutigen Verletzungen, wie Knochenbrüche, bildlich nachweisbar.

Schleudertraumata werden häufig chronisch und sind in der Medizin kontrovers diskutiert. Manche Mediziner ordnen das chronische Schleudertrauma nach wie vor den psychischen Krankheitsbildern zu, obwohl dies lange widerlegt wurde.

Das Schleudertrauma ist vermutlich die häufigste Ursache für Instabilitäten der Halswirbelsäule.

 

Diverse Unfälle können zu einem Schleudertrauma führen

Diverse Unfälle können zu einem Schleudertrauma führen