Isometrische Übungen


Isometrische Übungen der Halswirbelsäule werden von vielen Ärzten zur schonenden Kräftigung der Tiefenmuskulatur empfohlen.

Isometrisches Training bedeutet, dass Muskeln angespannt werden, diese sich aber nicht in der Länge verändern. Der Muskel wird nicht bewegt, sondern durch Druck oder Zug angespannt und lediglich die Spannung verändert. Es gibt verschiedene physiotherapeutische Therapien die sich genau dies zunutzen machen.

Es wird häufig nur mit dem eigenen Körperwiderstand gearbeitet. Zum Beispiel werden während einer Übung die Handflächen vor der Brust aneinander gedrückt und wieder gelöst.

Vorteile von isometrischen Übungen sind, dass sie wenig Zeitaufwand fordern und praktisch ohne Hilfsmittel durchführbar sind. Außerdem können sie im Schwierigkeitsgrad auf den Patienten individuell abgestimmt werden und sind somit auch für bettlägerige Patienten geeignet.

Eine Übung, die ich manchmal für die HWS mache ist folgende:

Ich drücke den Kopf vorsichtig gegen meine Handfläche die rechts über meinem Ohr liegt und halte diese Position für fünf Sekunden. Dann wechsele ich auf die gegenüberliegende Seite. Später führe ich die selbe Übung mit Druck nach vorne und nach hinten durch.

 

http://www.mayoclinic.org/healthy-lifestyle/fitness/expert-answers/isometric-exercises/faq-20058186