In der Literatur beschriebene Korrelationen


Dysautonomie

Was ist Dysautonomie?
Siehe hier.

Bei Reizung autonomer Nerven oder Kompression des Hirnstamms/Rückenmarks kann es zu verschiedenen Formen der Dysautonomie kommen.

Literatur: 

Helmi M, Lima A, Gommers D, Van Bommel J, Bakker J. Inflatable external leg compression prevents orthostatic hypotension in a patient with a traumatic cervical spinal cord injury. Future cardiology. 2013 Sep 11;9(5):645-8.

Misra UK, Kalita J, Kapoor R. Postural hypotension in a patient with cervical myelopathy due to cranio-vertebral anomaly. Clinical Autonomic Research. 1997 Oct 1;7(5):223-6.

Gillis DJ, Wouda M, Hjeltnes N. Non-pharmacological management of orthostatic hypotension after spinal cord injury: a critical review of the literature. Spinal Cord. 2008 Oct 1;46(10):652-9.

 

Interessanter Vortrag zur Verbindung zwischen Dysautonomie und Instabilität der oberen Halswirbelsäule:

http://csfinfo.org/videos/physician-lecture-videos/csf-lectures-archive/thinktank-instability-dysautonomia/

 

Mastzellaktivierung

Eine andauernde Reizung des Nervensystems kann zur Histaminausschüttung und/oder zur Mastzellaktivierung führen.

Für mehr Informationen siehe hier.

 

Schlafapnoe

Was ist eine Schlafapnoe?

Schlafapnoe beschreibt einen Zustand, bei dem es während des Schlafes zu Atemaussetzern kommt (Apnoe).

 

Man unterscheidet zwei Formen der Schlafapnoe:

Die zentrale Schlafapnoe (Ursache im Gehirn) und die obstruktive Schlafapnoe (Ursache in den Atemwegen):

Der obstruktive Schlafapnoe liegt ein Zusammenfall der Atemwegen zugrunde, was zu starkem Schnarchen führen kann.

 

Die seltenere Form ist die zentrale Schlafapnoe bei der eine Schädigung im Bereich des Gehirns bzw. der Medulla oblongata (verlängertes Mark; Atemzentrum) vorliegt.

Beide Formen der Apnoe können bei CCI-Patienten vorkommen.

Menschen die unter Schlafapnoe leiden klagen häufig über massive Tagesmüdigkeit, Konzentrationsstörungen, Schwindel und Kopfschmerzen.

Eine nicht erkannte und behandelte Schlafapnoe kann weitere schwerwiegende Konsequenzen nach sich ziehen. Durch die verminderte Sauerstoffaufnahme kommt es zu ständigen kurzen Pulsanstiegen und dadurch einem nicht erholsamen Schlaf (Arousal). Des Weiteren belastet die Schlafapnoe das kardiovaskuläre System und kann zu Schlaganfällen, Herzinfarkten und sogar dem plötzlichem Herztod führen.

Diagnostiziert kann eine Schlafapnoe mittels Polysomnographie in einem Schlaflabor werden.

 

Die obstruktive Schlafapnoe kann bei CCI durch die Einengung der Atemwege, durch die instabilen Wirbel, zustande kommen.

Die zentrale Schlafapnoe wird bei CCI-Patienten durch eine Kompression im Bereich der Medulla oblongata ausgelöst.

Literatur:

Howard RS, Henderson F, Hirsch NP, Stevens JM, Kendall BE, Crockard HA. Respiratory abnormalities due to craniovertebral junction compression in rheumatoid disease. Annals of the rheumatic diseases. 1994 Feb 1;53(2):134-6.

Shoda N, Seichi A, Takeshita K, Chikuda H, Ono T, Oka H, Kawaguchi H, Nakamura K. Sleep apnea in rheumatoid arthritis patients with occipitocervical lesions: the prevalence and associated radiographic features. European Spine Journal. 2009 Jun 1;18(6):905-10.

Sankari A, Martin JL, Bascom AT, Mitchell MN, Badr MS. Identification and treatment of sleep-disordered breathing in chronic spinal cord injury. Spinal cord. 2015 Feb 1;53(2):145-9.

Proserpio P, Lanza A, Sambusida K, Fratticci L, Frigerio P, Sommariva M, Stagni EG, Redaelli T, De Carli F, Nobili L. Sleep apnea and periodic leg movements in the first year after spinal cord injury. Sleep medicine. 2015 Jan 31;16(1):59-66.